24. September 2014

Tschüs, Sommer: in Schwarz

Seit gestern ist der Herbst zwar amtlich, ich habe aber keine Lust, alles Sommerliche schon zu verstauen.



Deshalb zeige ich zum heutigen MMM und kurz vor Garderobenumschichtung noch mal mein Lieblings-Sommer-Schwarzes, das am Samstag seine vorerst letzte Runde durchs Quartier gedreht hat. Ein klassisches HB-Kleid, nach einem Burdaschnitt aus den Siebzigern, schon im Juni genäht in Gr. 44.


Den Schnitt hatte ich fast 1:1 übernommen, mir die FBA geschenkt und nur den Brustpunkt um 2,5 cm nach unten versetzt (irgendwann ähem ... zeitverzögert dann auch die Brustabnäher, wie man an den ursprünglichen Bügelspuren sehen kann). Da das Leinen nicht so locker-blusig über meine Kurven fällt wie die Illustration vorsieht, erschien es mir ausserdem sinnvoll, die Anzahl der Knöpfe zu verdoppeln.



Ich liebe diesen Kragen! Meine sonstige Passformschwäche bei Webstoff-Ärmeln verhält sich hier erfreulich unauffällig; trotz moderatem Ärmelumfang geht Festhalten im Bus zwar unscharf, aber einwandfrei:


Das Kleid kommt ohne schnitt-technische Raffinessen aus und so hatte ich mich beim Nähen schon auf einen unförmigen schwarzen Leinenkittel eingestellt. Ich war überrascht, wie gut Brustabnäher, 2 Schulterabnäher und eine leicht geschwungene rückwärtige Mittelnaht das Ganze in Form bringen. So ist es figurbetont, ohne einzuengen; die mittlerweile büschn knappe Hüfte übersehen wir jetzt mal, das sind nur Wechseljahre ...




Den im Schnitt vorgesehenen Gürtel habe ich übrigens immer nur dann getragen, wenn das Gefühl von etwas "angezogener" benötigt wurde; ohne Gürtel war das Kleid aber deutlich häufiger im Einsatz. 



Die roten Woodys waren diesen Sommer ebenfalls echte Lieblingteile und werden vorerst nicht eingemottet - schnell mal in den Keller zum Saftholen müsste auch bei Herbstwitterung noch eine Weile gehen.

Ob anderswo noch Sommerkleider oder schon neue Herbst-Outfits getragen werden, kann man *hier* beim MMM sehen, heute angeführt von Claudia in ebenfalls wunderbarem Schuhwerk.








Kommentare:

  1. WOW! was für Passform! klasse!die schnitte vom damals waren wirklich von Profis...
    grossartiges kleid!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für's Kompliment! Und genau wegen der Passform liebe ich die 70er-Schnitte auch :)

      Löschen
  2. Klasse, ein absolut perfekt sitzendes Kleid! Sieht sehr alltagstauglich und bequem aus. Ich mag nur nicht glauben, daß es Gr. 44 ist, sieht viel kleiner aus! Schöne Grüße Ev

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da liegt vielleicht daran, dass die 70er-Jahre-Schnitte alle ca. eine Größe kleiner ausfallen. Die Passform der heutigen SM in 42 funktioniert bei mir allerdings längst nicht so gut ...

      Löschen
  3. Passt ja wie angegossen und ich finde auch, dass es lange nicht wie eine Größe 44 aussieht. Ein ganz wundervolles Kleid!

    AntwortenLöschen
  4. Superschön und wunderbar in klassischem Schwarz.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. Schwarz & Leinen geht für mich im Sommer immer, da fühle ich mich auch wenn's richtig warm ist gut angezogen.

      Löschen
  5. Ein superschönes schlichtes Kleid. Gefällt mir sehr sehr gut.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gern ich bunte / geblümte Sommerkleider auch trage - ab und zu braucht es einfach einen puristischen Ausgleich.

      Löschen
  6. Dein Kleid gefällt mir außerordentlich gut. Ich freue mich immer wieder, wenn ich so gut sitzende Kleidung zu sehen bekommen.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt werd' ich gleich ganz rot - so viele nette Komplimente :)
      LG, Martina

      Löschen
  7. Der Kragen ist Bombe! ich ertappe mich auch häufig im schwarzen Kleid, dass fühlt sich irgendwie immer passend an! Never ever ist das 44?!
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jep - schwarz geht immer. Und da ich nie "Frisur" im klassischen Sinne trage, wirkt es auch nie overdressed ;)

      Löschen
  8. Das ist ein superpassendes tolles Hemdblusenkleid. Genau wegen der Passform (und natürlich wegen des Stils - in dem Fall ist er absolut zeitlos!) stehe ich so auf die alten Schnitte der Burda. Du hast wahrscheinlich die alte Burda-Größe 44 genäht, oder?
    Sieht jedenfalls toll aus und steht dir sehr sehr gut!
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau - bei Kleidern & Oberteilen passt mir die "alte" Größe 44. Bei Hosen leider nicht ...

      Löschen
  9. Aaaahhh, mit diesem Schnitt habe ich auch schon geliebäugelt ;) Dein Modell mit deinen Änderungen ist toll geworden!

    AntwortenLöschen
  10. Sensationell! Super Kleid und dann diese unendlich krassen Schuhe dazu. Was sind das für Schuhe? Die BRAUCHE ich auch! ich freue mich, dass Bus fahren möglich ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe - ich musste beim Schreiben auch noch mal an unseren Ärmel-Erste-Hilfe-Lunch denken :) Hier haben sogar die Original-Ärmel gepasst.
      Die Woody-Clogs heißen Mary und werden hier fast Tag & Nacht getragen ...

      Löschen
  11. Ich habe eine große Schwäche für Hemdblusenkleider!
    Deins finde ich echt toll, wenn auch die Farbe überhaupt nicht meins ist.

    Viele Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  12. Ein ganz tolles Kleid, sehr schöner Schnitt und in Schwarz einfach schick (und praktisch). Wirklich, ich bin auch von der Passform beeindruckt, und habe auch schon festgestellt, dass die alten Schnittmuster oft besser auf meinen Körper passen.
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  13. Sehr cool. Schwarz geht ja immer! Strickjacke drüber und perfektes Übergangskleid?!
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Hach ... so ein tolles Kleid!!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  15. Wow, super geworden! Ich wünschte, bei mir würden die selbstgenähten Kleider am Ende so sitzen (also wie angegossen ...)!

    AntwortenLöschen